Vom kleinen Kratzer über Krankheit bis zum Verkehrsunfall, wir geben euch nützliche Tips und Verhaltensratschläge.

Notrufnummern:

191                  ALLE Notfälle

077 37 71 14  Polizeistation

1155                Touristenpolizei (077 43 00 18)

1719                Rettungswagen Bangkok Hospital

Schürfwunden, Schnittwunden & Co.

Dass man wo abrutscht, drauftritt oder sich mal schneidet passiert schnell. In unseren Heimatländern würden wir einem kleinen Kratzer keine Beachtung schenken, im tropisch feuchten Klima sollte man das aber tun. Man muss jetzt kein großes Fass aufmachen! Jedoch tut man gut daran, selbst kleine Wunden so schnell wie möglich zu säubern und zu desinfizieren. Nahezu überall bekommst du diese kleinen Betadine Fläschchen wie unten im Bild gezeigt, die in jede Tasche passen. Behandle deine Blessuren morgens und abends damit, das reicht schon aus. Wunden am Fuß solltest du besser die ersten Tage abkleben wenn du außer Haus gehst. Ist die Wunde tiefer, zum Beispiel eine Schnittwunde von einer Glasscherbe, oder ein tiefer Kratzer von einem rostigen Nagel, möchten wir dir wiklich raten sie wenigstens einmal professionell reinigen zu lassen. Dafür kannst du in jede Nursing Station, Klinik, oder zu jedem Arzt gehen. Betadine Schließt du Bekanntschaft mit einem Seeigel, so solltest du die Spitzen die in deiner Haut stecken entfernen, oder entfernen lassen, und die Einstichstellen gründlich reinigen und desinfizieren. Es bleiben immer Stacheln stecken, immer!

Wichtig: Fängt eine Wunde, egal wie klein oder groß, zu eitern, hitzen und übel zu riechen an, so ist GEFAHR IN VERZUG! Du musst sofort, auf der Stelle, in ein Krankenhaus gehen. Denn dann hat sich deine Wunde mit Bakterien infiziert, das kann innerhalb von wenigen Tagen geschehen. WENN DU ZUWARTEST RISKIERST DU EINE AMPUTATION, ODER SOGAR DEIN LEBEN!

Das linke Foto zeigt die Verletzung am ersten Tag, sieht wirklich nach nichts besonderem aus. Die Bilder rechts zeigen die Größe der Infektion am vierten Tag. Bei der jungen Frau war die Situation dann so ernst, dass tatsächlich über eine mögliche Amputation gesprochen werden musste. Zum Glück ist es nicht zum Äußersten gekommen!

Das Koh Phangan Tattoo – eine zweifelhafte Berühmtheit

Für jene die es noch nicht wissen, als Koh Phangan Tattoo bezeichnet man, ganz uncharmant, die großflächigen Abschürfungen nach einem Unfall mit dem Roller.

Wenn dir das passiert ist dein Urlaub vorbei, denn deine Verletzungen sind bandagiert und du darfst nicht in die Sonne und schon gar nicht ins Wasser gehen.

Auch wenn dir sonst nichts passiert ist, diese riesigen, verdreckten Abschürfungen müssen sorgsam behandelt werden.

Das Government Hospital Koh Phangan ist weit günstiger als die Privatkrankenhäuser und –kliniken, und mit Schürfwunden kennen sie sich bestens aus. Das tägliche Reinigen und Verbandwechseln kannst du ja dann selbst machen, sofern du dich damit wohl fühlst.

Die diversen Pharmacies haben sämtliche Materialien zur Wundversorgung im Sortiment und können dich auch beraten.

Besonders kompetente Hilfe und anständige Preise bietet die Apotheke neben der Bangkok Bank in Thong Sala. Wochentags öffnet sie von 17:00 bis 21:00 Uhr, an den Wochenenden von 9:00 bis 21:00 Uhr.

Koh-Phangan-Tattoo

 

Wichtig: Wirst du in einen Verkehrsunfall mit anderen Personen verwickelt, raten wir dringend dazu sowohl die POLIZEI (077 37 71 14), als auch die TOURISTENPOLIZEI (077 43 00 18) hinzuzuziehen.

Bleibe stets ruhig und höflich, vor allem wenn du mit Thais sprichst. Rumpoltern und –schreien bringt dich in Thailand nicht weiter!

          Auch interessant:

            Sicher auf Koh Phangans Strassen

            Führerschein in Thailand

Straßenhunde – zu 98 % freundliche Gesellen

Selten kann es vorkommen, dass dich ein Hund beißt. Auch hier führt kein Weg an professioneller Hilfe vorbei. Das Maul von Hunden (und auch von Katzen) ist voll von Bakterien und du musst nicht nur die tiefen Bisswunden reinigen, sondern dir eventuell auch eine Tetanus- und/oder Tollwutimpfung verpassen lassen.

(Es gab auf Phangan allerdings seit 2008 keinen Tollwutfall mehr).

Auch hier kannst du in jede Ambulanz, Klinik oder zu jedem Arzt gehen und die tägliche Nachsorge selbst übernehmen, wenn du es dir zutraust.

          Auch interessant:

            PACS – Phangan Animal Care for Strays

Gar nicht erst krank werden – empfohlene Impfungen

Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und Tollwut werden vom Tropeninstitut generell für alle Thailand Reisenden empfohlen. Kinder sollten gegen Masern geimpft sein. Bei Langzeitaufenthalten oder Reisen in ländliche Gebiete werden die Empfehlungen um Hepatitis B, Typhus und Poliomyelitis ergänzt. Wer von Mai bis Oktober abseits der Touristengebiete unterwegs ist, kann sich auch gegen Japanische Enzephalitis impfen lassen. Thailand gilt als Malarialand mit geringem Risiko. Ob eine Malariaprophylaxe angezeigt ist solltest du individuell mit deinem Arzt besprechen.

Wer aus einem ausgewiesenen Gelbfieberland nach Thailand einreisen möchte, muss mittels Impfpass eine aufrechte Gelbfieberimpfung nachweisen.

Zu diesen Ländern zählen derzeit:

Angola – Äquatorial-Guinea – Argentinien – Äthiopien – Benin – Bolivien – Brasilien – Burkina Faso – Burundi – Ecuador – Elfenbeinküste – Französisch Guayana – Gabun – Gambia – Ghana – Guinea – Guinea-Bissau – Guyana – Kamerun – Kenia – Kolumbien – Kongo, Republik – Kongo, demokratische Republik – Liberia – Mali – Mauretanien – Niger – Nigeria – Panama – Paraguay – Peru – Ruanda – Senegal – Sierra Leone – Sudan – Surinam – Togo – Trinidad & Tobago – Tschad – Uganda – Venezuela – Zentralafrikanische Republik

Keine Impfmöglichkeit gibt es gegen Dengue Fieber, welches von den tagaktiven Tigermücken übertragen wird. Der einzig wirksame Schutz sind Antimückensprays und Moskitonetze. Sehr wirksam gegen Mücken sind auch Rauchspiralen, jedoch sollte es dringend vermieden werden den Rauch einzuatmen! Am besten habt ihr immer ein Moskitomittel dabei, merkt ihr dass ihr in blutsaugender Gesellschaft seid habt ihr es sofort bei der Hand. Generell herrscht zwei Stunden im Morgengrauen und zwei Stunden in der Abenddämmerung Mückenalarm.

Magen/Darm Erkrankungen – ein häufiges Übel

Unsere westlichen Mägen reagieren manchmal auf das ungewohnte Essen etwas empfindlich. Frische Kokosnüsse sind ein Genuss, jedoch solltest du nicht mehr als drei pro Tag zu dir nehmen, denn dann wirken sie abführend. Curry Gerichte mit Kokosmilch können, ebenso wie Chili und exotische Kräuter, auf den Magen schlagen. Solche Verstimmungen sind jedoch meistens nach ein bis zwei Tagen „gegessen“.

Um Darminfektionen zu vermeiden solltet ihr zum Zähneputzen Trinkwasser oder abgekochtes Wasser verwenden. Achtet im feucht-warmen Klima Südthailands auf die Handhygiene. Wie unsere Mütter schon immer sagten: „Vor dem Essen, Hände waschen nicht vergessen.“ Verwendet bitte auch keine benutzten Handtücher zum Abtrocknen!

Wenn ihr nun doch mal krank werdet

Ratschläge für den Krankheitsfall zu geben ist schwierig. Es muss am Ende jeder für sich entscheiden ob er einen Arzt aufsuchen will/muss oder nicht. Bei klassischen Problemen wie Erkältungen oder Magen/Darmbeschwerden, oder wenn du ein bestimmtes Medikament möchtest, wende dich vertrauensvoll an eine der Apotheken. Ist es mehr als das und du weißt was du hast, oder du musst dich nicht lang und breit erklären, kannst du in jedes Krankenhaus und zu jedem Arzt deiner Wahl gehen. Zum Beispiel ins Government Hospital Koh Phangan, oder zu Dr. Worawut in Thong Sala. Hast du seltsame Symptome, oder fühlst dich verunsichert, dann legen wir dir die First Western Klinik nahe. Dort arbeiten in Verwaltung und Pflege Menschen aus unterschiedlichsten Herkunftsländern (auch Deutsche), das heißt der Sprachenpool ist ziemlich groß und du kannst dich besser verständlich machen. Selbstverständlich sind auch die anderen Privatspitäler, wie zum Beispiel das Bangkok Hospital oder die Bandon Clinic, gut und zuverlässig, man spricht Englisch und bemüht sich um dich.

Eine Reisekrankenversicherung zahlt sich aus

An dieser Stelle möchten wir euch wirklich eindringlich zu einer Reisekrankenversicherung raten. Von zehn Mal mögt ihr sie neun Mal nicht brauchen, aber für dieses eine Mal wo dann etwas passiert ist die Versicherung mit Gold nicht aufzuwiegen. Ein längerer Krankenhausaufenthalt, oder gar eine Operation sind auch in Thailand nicht billig. Eine Versicherung zu haben schont deine Nerven und deinen Geldbeutel gleichermaßen.

Es gibt viele Anbieter und unterschiedliche Leistungskataloge. Als erstes muss die Versicherung natürlich in Thailand gültig sein, ebenso sollten Unfälle unbedingt mitversichert sein. Nicht zu unterschätzen ist auch der Leistungspunkt Rücktransport. Es müssen Flüge storniert und/oder umgebucht werden, deine Aufenthaltsgenehmigung muss verlängert werden und eventuell benötigst du medizinisches Begleitpersonal. Das geht dann richtig ins Geld! Aber ganz abgesehen davon, man möchte einfach nur noch nach hause wenn es einen hart erwischt hat.

Unsere Empfehlung: Auslandskrankenversicherung von Allianz Travel, hier online abschließen.

Notrufnummern:

191                  ALLE Notfälle

077 37 71 14  Polizeistation

1155                Touristenpolizei (077 43 00 18)

1719                Rettungswagen Bangkok Hospital

Bleibt gesund, fahrt vorsichtig und habt Spaß!