Gute Nachrichten für Touristen und digitale Nomaden in Thailand!

Tolle Neuigkeiten für alle, die Thailand besuchen oder längerfristig dort leben möchten! Der thailändische Ministerrat hat eine Reihe neuer Visa-Initiativen verabschiedet, um mehr Touristen ins Land zu locken. Dazu gehören Visa-freie Einreise und Visa on Arrival, verlängerte Aufenthalte für Studenten und eine Senkung der obligatorischen Krankenversicherung für Rentner.

Einfacheres Reisen für Touristen:

Wie der Regierungssprecher Chai Wacharonke mitteilte, zielt das Außenministerium mit diesen Maßnahmen darauf ab, den Tourismus in Thailand anzukurbeln, der einen wichtigen Wirtschaftsfaktor darstellt.

Die Zahl der Länder, für die eine visa-freie Einreise möglich ist, wird von 57 auf 93 erhöht. Zu den neuen Ländern gehören Albanien, Kambodscha, China, Indien, Jamaika, Kasachstan, Laos, Mexiko, Marokko, Panama, Rumänien, Sri Lanka und Usbekistan. Zudem scheint die Aufenthaltsdauer für alle Länder für die eine Visa Exemption gilt, auf 60 Tage erhöht zu werden!

Auch die Liste der Länder, für die ein Visum bei Ankunft  (Visa on arrival) erhältlich ist, wurde erweitert: Reisende aus 31 Ländern können jetzt bequem bei der Einreise ihr Visum beantragen (gegenüber 19 Ländern zuvor).

Langfristige Aufenthalte für digitale Nomaden und Muay Thai-Kämpfer:

Urlaub machen und gleichzeitig arbeiten? Sogar das soll in Zukunft erleichtert werden! Touristen, die arbeiten und gleichzeitig die Sehenswürdigkeiten Thailands erkunden möchten, können jetzt ein Fünf-Jahres-Visum für Aufenthalte von bis zu 180 Tagen beantragen, das um weitere 180 Tage verlängert werden kann.

Bisher waren nur zwei Aufenthalte von jeweils 30 Tagen erlaubt. Aber Achtung:Diese neuen Regelungen richten sich an digitale Nomaden, Remote-Arbeiter, Freiberufler sowie diejenigen, die sich für Muay Thai und die thailändische Küche interessieren“, so der Minister. Es ist also nicht damit zu rechnen, dass Touristen (!) während ihres Aufenthaltes vor Ort arbeiten dürfen… erlaubt werden wohl eher die Tätigkeiten für Firmen in anderen Ländern von Thailand aus. Interessant bleibt die 5-Jahres-Option!

Gute Nachrichten für ausländische Studenten:

Absolventen ausländischer Hochschulen in Thailand können sich freuen! Anstatt das Land nach ihrem Abschluss sofort verlassen zu müssen, dürfen sie nun ein ganzes Jahr lang bleiben.

„Diese Absolventen können in diesem verlängerten Zeitraum nach Jobs suchen, insbesondere in Bereichen, in denen wir Bedarf haben“, so Chai Wacharonke. Derzeit studieren etwa 40.000 ausländische Studierende in Thailand.

Nicht wieder nur heiße Luft:

Diese Maßnahmen sollen bereits am Samstag, den 1. Juni in Kraft treten!

Weitere positive Änderungen sind für September angekündigt: Rentner, bzw. Touristen ab 50 Jahren die ein Langzeitvisum beantragen, brauchen ab dann nur noch eine Krankenversicherung über 440.000 Baht (statt vorher 3 Millionen Baht). Ebenfalls ab September wird die Anzahl der Konsulate und Botschaften, bei denen man ein E-Visum beantragen kann, von 47 auf 94 erhöht.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass diesemal nicht genauso schnell ein Rückzieher gemacht wird wie bei der Gras-Legalisierung… 😉