Thailand Visa Bestimmungen

Thailand-Visum

Es gibt unterschiedliche Visa-Arten für Thailand, wobei für den Großteil der Reisenden die Einreise per Visa Exempt-Stamp (früher Visa on Arrival) ausreichend sein dürfte. Wir stellen hier dieses und weitere Thailand Visa vor.

WICHTIG: Für alle Visa wird ein Reisepass benötigt, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist und mindestens eine leere Doppelseite hat!

Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage – mit Visa Exempt-Stamp (früher Visa on Arrival)

Deutsche, Österreicher und Schweizer gehören zu den Landsleuten die sich 30 Tage lang ohne Visum in Thailand aufhalten dürfen. Bei der Einreise bekommst du, sowohl auf Flughäfen als auch an Landgrenzen, einen Stempel in den Pass, der das Einreisedatum zeigt und angibt an welchem Tag du spätestens wieder ausreisen musst.

Jeder der einreist muss, bevor er zum Immigration Schalter geht, die Arrival/Departure Card (TM.6) zu beiden Teilen ausfüllen. In Flugzeugen teilt das Personal diese Karten vor der Landung aus, an Landgrenzen liegen sie zur Entnahme auf. Den Arrival-Teil behält der Beamte am Immigration Schalter, den Departure-Teil stempelt er mit deinem Einreisedatum ab und heftet ihn in deinen Pass. Achte darauf, dass der Departure-Teil auch wirklich in deinem Pass bleibt, denn du musst diesen bei der Ausreise wieder abgeben.

Es besteht die Möglichkeit dass die Airline am Check in-Schalter (eher selten), oder der Beamte am Immigration Schalter (eher wahrscheinlich) von dir den Nachweis verlangt, dass du die Absicht hast Thailand vor Ablauf deiner Aufenthaltserlaubnis zu verlassen. Also zum Beispiel einen gebuchten Rückflug, oder ein Ticket für die Weiterreise in ein anderes Land.

Ebenso kann der Nachweis zur angemessenen Finanzierung deines Aufenthaltes in Thailand verlangt werden. Das sind 10.000 Bath pro Person, oder 20.000 Bath pro Familie.

Du kannst vor Ablauf der 30 Tagefrist bei jedem Immigration Büro, in unserem Fall Koh Samui, deinen Aufenthalt einmal um weitere 30 Tage verlängern. Dafür füllst du das Formular „Extension of Temporary Stay in the Kingdom“ (TM.7) aus. Weiters benötigst du ein Passbild, Kopien deines Passes (Identifikationsseite, Seite mit aktuellem Einreisestempel) und die Kopie der Depature Card. Du musst dies vor Ablauf deiner Aufenthaltsgenehmigung persönlich machen und selbstverständlich deinen Reisepass im Original dabei haben. Die Kosten belaufen sich auf 1.900 Bath. Fotos und Kopien können vor Ort gegen Bezahlung gemacht werden.

BEACHTE: Die Einreise mit Visa Exempt über eine Landgrenze ist nur zwei Mal pro Jahr möglich.

Aufenthaltsgenehmigung für 60 Tage – mit Touristen Visum

Du kannst grundsätzlich auf jeder Thailändischen Botschaft um ein Touristen Visum ansuchen, am einfachsten natürlich in deinem Heimatland. Die geforderten Dokumente und die Kosten können von Botschaft zu Botschaft variieren, selbst innerhalb des gleichen Landes, daher ist es empfehlenswert sich zu informieren bevor man zur Botschaft geht. Auch solltest du dir überlegen ob du ein Single oder Multiple Entry-Visum benötigst.

Single Entry

Das Single Entry Visum ist 90 Tage ab Ausstellung gültig und berechtigt dich zur einmaligen Einreise in Thailand. Deine Aufenthaltserlaubnis beträgt 60 Tage und kann ebenfalls bei jedem Immigration Büro um weitere 30 Tage verlängert werden. Zusätzlich musst du den Nachweis (zum Beispiel Flugticket) erbringen, dass du Thailand rechtzeitig verlassen wirst.

Multiple Entry

Dieses Visum kann ausschließlich in deinem Herkunftsland beantragt werden und ist nicht in allen Ländern verfügbar (zum Beispiel derzeit nicht in Wien). Du musst zusätzliche Angaben zu deinen Finanzen und deinem Arbeitgeber machen. Das Visum ist sechs Monate ab Ausstellung gültig und berechtigt dich in diesem Zeitraum unbegrenzt oft zur Einreise nach Thailand. Mit jeder Einreise darfst du dich 60 Tage in Thailand aufhalten und kannst bei jedem Immigration Büro um 30 Tage verlängern.

Visa Run

Bist du mit einem Visa Exempt-Stamp eingereist, hast deinen Aufenthalt schon um weitere 30 Tage verlängert und hast noch immer nicht genug von Thailand, dann kannst du einen so genannten Visa Run machen. Dieser ist einfach von Koh Phangan aus zu arrangieren. Zum Beispiel organisiert Mr. Kim seit vielen Jahren Visa Runs, sein Büro ist in Thongsala, in der Nähe der Walking Street.

Es bietet sich an, nach Malaysia zu fahren, da die Grenze zu diesem Land am nächsten liegt. Es befindet sich ein thailändisches Konsulat auf der malaysischen Insel Penang, die Fahrzeit dorthin beträgt ca. 12-15 Stunden.

Am darauf folgenden Tag kannst du dein Touristenvisum beim thailändischen Generalkonsulat in Penang beantragen. Viele Guesthouses in Penang bieten an, diese Aufgabe gegen eine geringe Gebühr für dich zu übernehmen. Außerdem ist es möglich, durch Zahlung eines Aufschlages das Visum am selben Tag zurück zu erhalten. Ansonsten wird dein Reisepass am darauf folgenden Nachmittag mit gestempeltem Visum zurückgegeben.

BEACHTE: Die Thailändische Regierung hat seit 2014 ihre Anstrengungen, die missbräuchliche Verwendung von Touristen Visa zu unterbinden, immer wieder verstärkt. Wir berichteten hier. Es ist nicht mehr möglich einen Border Run mit einem Visa Exempt-Stamp zu machen und so neuerlich 30 bzw. 60 Tage Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen.

Die Thailändischen Botschaften und Konsulate in den Nachbarstaaten stellen nur mehr eine begrenzte Anzahl an Touristen Visa pro Tag aus. Wie viele ist überall unterschiedlich geregelt. Es kann auch sein, dass man dir das Touristen Visum verweigert, wenn aus deinem Pass ersichtlich ist dass du dich bereits für einen langen Zeitraum über Visa Exempt-Stamp und/oder Touristen Visum in Thailand aufhältst. Meist sind die Beamten so freundlich dir wenigstens eine Aufenthaltsverlängerung von sieben Tagen zuzugestehen, um deine Angelegenheiten zu regeln.

Neue Visabestimmungen Thailand Visarun

TIP: In Anbetracht all der neuen Regelungen, und weil ein Visa Run auch nicht wirklich viel Spaß macht, empfehlen wir dringen dir schon zuhause zu überlegen wie lange du bleiben möchtest und das entsprechende Visum dort zu beantragen.

Overstay Regeln

Lange Zeit wurde für einen Overstay, also den Aufenthalt im Königreich über den im Visum genehmigten Zeitraum hinaus, eine Verwaltungsstrafe von 500 Bath pro Tag, maximal jedoch 20.000 Bath, fällig. Weiter ist meistens nichts passiert. Mit einem gewissen Risiko war und ist es immer verbunden, da du bei einer Polizeikontrolle mit überschrittenem Visum direkt in Abschiebehaft kommen kannst.

Seit Juli 2014 musst du zusätzlich zu den Kosten jedoch ab 90 Tagen Overstay damit rechnen, auf eine Blacklist gesetzt zu werden und mindestens ein Jahr lang Thailand nicht mehr betreten zu dürfen! Bei noch längerem Aufenthalt im Königreich ohne gültigem Visum drohen Einreisesperren von bis zu 10 Jahren.

Ohne gültigem Visum hältst du dich illegal in Thailand auf, das ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine kriminelle Handlung vor dem Gesetz des Königreiches von Thailand!

TIP: Hast du deine Aufenthaltsgenehmigung dennoch überzogen, sprich bei der Immigration vor. Sei höflich, entschuldige dich, zahle die Verwaltungsstrafe und bedanke dich noch obendrein. Zu 99,9 Prozent wirst du zusätzliche sieben Tage bekommen um deine Angelegenheiten in Ordnung zu bringen.

Ganz wichtig ist, dich bei der Ausreise an der Grenze bzw. am Flughafen nicht dreist am Schalter anzustellen, gehe VORHER ins Immigration Büro. Der Schalterbeamte schickt dich ohnehin dorthin zurück, denn er darf die Verwaltungsstrafe nicht von dir einheben und wird dich auf gar keinen Fall einfach durch winken.

Aufenthaltsgenehmigung für 90 Tage – mit Non-Immigrant Visum

Ein Non-Immigrant Visum kann auf einer Thailändischen Botschaft, vorzugsweise in deinem Herkunftsland, für verschiedene Zwecke beantragt werden. Es ist mehr als ratsam sich vorher auf der Botschaft, zu der man plant zu gehen, zu erkundigen ob der gewünschte Visa Typ ausgestellt wird und welche Dokumentation genau gefordert ist.

Unter Non-Immigrant fällt unter anderem auch das Visum zum Zweck der Erwerbstätigkeit, um bei deinem thailändischen Ehepartner zu leben, oder zum Zweck einer medizinischen Behandlung. Für alle unterschiedlichen Visumarten werden unterschiedliche Dokumentationen verlangt und du musst auch hier wieder entscheiden ob du eine Single oder ein Multiple-Entry Visum benötigst.

Das Single-Entry Non-Immigrant Visum ist 90 Tage ab Ausstellung gültig und berechtigt dich in diesem Zeitraum zur einmaligen Einreise und zum Aufenthalt im Königreich von 90 Tagen. Das Multiple-Entry Non-Immigrant Visum ist ein Jahr ab Ausstellung gültig und berechtigt dich in diesem Zeitraum zur unbegrenzt often Einreise, wobei du bei jeder Einreise 90 Tage in Thailand bleiben darfst.

Wir stellen dir nachfolgend das Education und Retirement Visum im Detail vor.

BEACHTE: Wollen Inhaber eines Non-Immigrant Visums innerhalb ihrer genehmigten Aufenthaltsdauer aus- und wieder einreisen muss ein Re-entry Permit beim Immigration Büro beantragt werden. Tust du das nicht, verfällt dein Aufenthaltstitel, also ist dein Visum nicht mehr gültig!

Thailand-Visum-Reentry-Permit

Non-Immigrant „ED“

Dieses Visum dient zu Bildungszwecken, darunter fallen auch Sprachschulen und Thai Boxing-Schulen. Allerdings müssen diese Schulen vom thailändischen Ministry of Education anerkannt sein. Du musst ein Inskriptionsschreiben der Schule vorlegen, ein Schreiben der Schule adressiert an die jeweilige Botschaft, das Zertifikat der Schule und Geldmittel von mindestens 20.000 Bath nachweisen.

HINWEIS: Die Immigration Beamten sind dazu angehalten und berechtigt zu überprüfen ob du tatsächlich die Schulbank drückst. Auch dies ist eine Neuerung um die missbräuchliche Verwendung von Visa zu unterbinden.

Visum Verlängerung

Das Bildungsinstitut an dem du studierst weiß in der Regel ob, wie lange, unter welchen Voraussetzungen und mit welcher Dokumentation du dein Education Visum verlängern kannst und wird dir dabei behilflich sein.

Non-Immigrant „O-A“

Das wird als sogenanntes Retirement Visum bezeichnet und kann ausschließlich in deinem Herkunftsland beantragt werden. Die Grundvoraussetzungen hierfür sind vielfältig und jede Botschaft kocht zusätzlich ihr eigenes Dokumentations-Süppchen. Bitte erkundige dich bei der gewählten Botschaft im Voraus was du benötigst, hier die Grundlagen:

  • Der Antragsteller muss 50 Jahre oder älter sein
  • Dein Pass muss noch mindestens 18 Monate gültig sein
  • Strafregisterauszug
  • Melderegisterauszug
  • Gesundheitszeugnis (Lepra, Tuberkulose, Elephantiasis, Syphilis, Drogenabhängigkeit)
  • Lebenslauf
  • Bankbrief der einen Kontostand von umgerechnet mindestens 800.000 Bath aufweist, oder Einkommensnachweis von mindestens 65.000 Bath pro Monat, oder eine Kombination von Kontostand und Einkommen

Mit dem Non-Immigrant „O-A“ Visum darfst du dich ein Jahr lang in Thailand aufhalten, musst jedoch alle drei Monate zum Adressreport auf das für deinen Wohnort zuständige Immigration Büro gehen.

Als Ehefrau oder Ehemann eines Non-Immigrant „O-A“ Inhabers kannst du, auch wenn du noch nicht 50 Jahre alt bist, zu den selben Bedingungen (Nachweis der Finanzen gilt vom Ehepartner) unter Vorweisung einer Heiratsurkunde ein Non-Immigrant „O“ Visum beantragen. Dieses berechtigt dich zum Aufenthalt von drei Monaten in Thailand und kann vor Ablauf der Frist auf bis zu ein Jahr verlängert werden.

Thailand-Visum-NonImmOA-M

Visum Verlängerung

Unter folgenden Voraussetzungen kannst du dein „Pensionisten Visum“ jährlich verlängern:

  • Bankbestätigung über mindestens 800.000 Bath auf einem thailändischen Bankkonto (bei erstmaliger Verlängerung muss das Geld 60 Tage, bei jeder weiteren Verlängerung 90 Tage vor Antragstellung am Konto sein), oder einen Einkommensnachweis von mindestens 65.000 Bath pro Monat, oder eine Kombination von Kontostand und Einkommen
  • Wohnsitznachweis in Thailand
  • Google-Maps Ausdruck mit Kennzeichnung deines Wohnsitzes
  • Gesundheitszeugnis
  • Heiratsurkunde (für Ehefrauen und Ehemänner)

Ein Wort zum Schluss

Es gibt viele unterschiedliche Visa-Typen, du kannst deinen Visa-Typ in Thailand (manche auch nur außerhalb von Thailand) ändern oder verlängern. Natürlich kann man es auf eigene Faust schaffen, wir empfehlen aber dennoch wenigstens beim ersten Mal, und RECHTZEITIG, eine Visaagentur einzubeziehen. Du schonst deine Nerven und lernst mal die Abläufe kennen. Zum Beispiel wo man bestimmte Dokumente herbekommt und wie lange das dauert, ob sie übersetzt werden müssen und wer übersetzen darf, ob sie beglaubigt und überbeglaubigt werden müssen, gerade bei Multiple-Entry Visa ob man die auch richtig ausnutzt, wie lange sind welche Dokumente gültig…..Fragen über Fragen. In der Zwischenzeit sammelst du Informationen und tauscht dich mit anderen Menschen in deiner Visa-Situation aus, so dass du dann beim nächsten Mal deine Angelegenheiten ganz souverän selbst erledigen kannst.

EIN LETZTER TIP: Wenn du in Thailand mit Ämtern & Behörden zu tun hast, dann kleide dich angemessen (das heißt Knie und Schultern bedeckt) und sei immer höflich und freundlich. Selbst wenn du dich berechtigt über etwas ärgerst, wenn du vom stundenlangen Warten bereits zermürbt bist, was auch immer…..werde nicht laut und ungehalten. Damit läufst du bei Thais gegen eine Wand aus massivem Stahl und die verlierst ihren Respekt. Dies ist einer der größten Unterschiede unserer Kulturen der auch die meisten Probleme verursacht.

Sämtliche Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr! In der Vergangenheit wurden regelmäßig, und mehr oder weniger ohne Vorankündigung und Übergangregelungen, Änderungen an den Visa-Bestimmungen in Thailand vorgenommen, weshalb nicht garantiert werden kann, dass die hier gemachten Angaben stimmen!