Geprägt durch das Leben im Einklang mit der Natur gaben die Menschen längst vergangener Zeiten jedem Vollmond einen Namen. In diesem Fall kommt „Pink Moon“ von den amerikanischen Ureinwohnern, denn zum April-Vollmond erblühen in weiten Teilen Nordamerikas und Kanadas die Flammenblumen, auch Moss Pink oder Pink Phlox genannt. Andere Namen für den April-Vollmond sind Sprouting Grass Moon, Egg Moon und Fish Moon…also ich stimme für Pink Moon, das klingt doch sehr nett.

flammenblumen

Vollmond in Thailand

Nicht nur für die Full Moon Party ist der Vollmond wichtig, sehr oft findet diese sogar einen Tag vor oder nach dem eigentlichen Full Moon statt. Der Grund sind meistens wichtige thailändische, beziehungsweise buddhistische Feiertage.

In anderen Kulturen markiert der Vollmond im April religiöse Feste: in Indien etwa die Geburt des Gottes Hanuman, das Pessachfest der Juden und die Auferstehung Christi. Zwar liegt die Vermutung nahe, aber das Songkran Fest im Thai-Buddhismus richtet sich nicht nach dem Mond sondern der Sonne. Der Begriff Songkran bedeutet: eine Bewegung, oder ein Wechsel, der Position der Sonne vom Widder in den Stier. Der Pink Moon in der Waage soll dafür sorgen, dass uns energetisch besonders kraftvolle Energien umtosen, die wir für unsere Wünsche, Träume und Ziele einsetzen können. Auch sollen die Antennen der Intuition sensibler und die Schwingungen von Kommunikation intensiver sein. Generell ist Vollmond im Frühling ein guter Zeitpunkt um Neues anzufangen oder zu probieren!