Das „Colormoon Festival Koh Phangan“ findet dieses Jahr von 23. bis 27. April in Tong Sala statt. Veranstaltet wird das fünf tägige Fest von der Thailändischen Tourismusbehörde (TAT) und der Koh Phangan Hotel & Tourismus Vereinigung, in Zusammenarbeit mit den lokalen Verwaltungsbehörden und privaten Interessensgruppen.

„Coconut is Life“

Bevor der Tourismus kam waren die traditionellen Wirtschaftszweige die Bewirtschaftung von Palmplantagen und der Fischfang. Das aus den Kokosnüssen gewonnene Kopra (Fleisch der Kokosnuss aus dem Öl hergestellt wird) gilt auch heute noch als eines der besten und wird weltweit exportiert. Das Holz wird zum Hausbau und für Schnitzarbeiten, die Palmwedel zum Dachdecken und für Flechtarbeiten verwendet. Mit den Fasern werden Matten hergestellt und Matratzen gefüllt. Was die Thai Frauen schon lange wissen ist mittlerweile auch in Europa angekommen, nämlich dass Kokosnussöl ein hervorragendes Schönheitselexier ist, welches man innerlich und äußerlich anwenden kann.

colourmoon-festival-2017-ko-phangan1

Lokale Traditionen auf Koh Phangan

Das Colormoon Festival bringt uns den Local Way of Life näher und zeigt, dass Koh Phangan auch abseits der Full Moon Party eine Menge zu bieten hat. In alter Tradition werden zum Beispiel ein Singvogelwettbewerb, ein Preisfischen und ein „Wer-schält- die-meisten-Kokosnüsse-Wettkampf“ veranstaltet. Wer schon einmal versucht hat eine Kokosnuss zu öffnen weiß, dass das echte Knochenarbeit ist und eine Menge Geschicklichkeit verlangt! Auch diverse Schönheitswettbewerbe dürfen nicht fehlen. So kürt man Young Coconut (2 bis 12 Jahre), Old Coconut (ab 35 Jahre) und Miss Maprow (มะพรา้ ว Thai für Kokosnuss). Und ja, es steht tatsächlich OLD am Programm.

Das Festival schafft es Tradition und Moderne perfekt zu verbinden. Klassisches Schattentheater und Puppenspiel wird von modernen Rhythmen begleitet.

Die gezeigte Fashion Show wartet mit Haute Couture auf die sowohl von der Kokosnuss inspiriert ist, als auch welche verarbeitet hat.

Tagsüber finden diverse sportliche Wettkämpfe statt, unter anderem „Takraw“ (ตะกรอ้ Thai für geflochtener Ball) wo zwei Mannschaften zu je drei Personen versuchen den Ball mit den Füßen und maximal drei Berührungen im gegnerischen Spielfeld unterzubringen.

Essen ist untrennbar mit dem thailändischen Lebensstil verbunden. Die Leidenschaft der Thais dafür ist wohl am besten mit jener der Italiener vergleichbar. So ist es also selbstverständlich dass das Festival mit den besten und interessantesten Gerichten der südthailändischen Küche aufwartet. Berühmt ist zum Beispiel die Tom Kha Gai Suppe deren Hauptbestandteil Nam Gati (น้ากะท)ิ , Kokosnussmilch, ist. Auch mein persönlicher Favorit Masaman Curry(แกงมสัมนั่)kommt nicht ohne sie aus.

colourmoon-festival-2017-ko-phangan0

Als Teil der Veranstaltung ist im „HMS Phangan Memorial Museum“, welches im ausgedienten Kriegsschiff untergebracht ist, die Ausstellung „Island of Kings“ zu sehen.

colourmoon-festival-2017-ko-phangan13

König Chulalongkorn Rama V Der Große hat Koh Phangan insgesamt 14 Mal besucht, aber auch die Könige Vajiravudh Rama VI, König Prajadhipok Rama VII und der 2016 verstorbene, König Bhumibol Adulyadej Rama IX waren hier. In Than Sadet erinnern in Felsen gehauene Inschriften und ein königlicher Pavillon an diese Besuche.

Außerdem zu sehen gibt es Kunsthandwerk, Leistungsschauen verschiedener Hotelbetriebe, Präsentationen aller fünf Zonen Koh Phangans, Kochshows und Marktstände.