Am 12. August, zum Geburtstag Ihrer Majestät Königin Sirikit, wird seit 1976 gleichzeitig der Muttertag in Thailand gefeiert.

Das halbe Land ist auf den Beinen um ihre Mütter zu besuchen und an einer der unzähligen Veranstaltungen teilzunehmen, deren Erlöse den wohltätigen Projekten der Königin zugutekommen. Die Straßen und Häuser werden mit Blumengirlanden und Lichterketten geschmückt, Porträts der hochverehrten „Mutter aller Thais“ aufgehängt und ihre Flagge gehisst.

Koenigin-Sirikit-Flagge-Koh-Phangan

Die Farbe der Königin ist Himmelblau, denn sie kam an einem Freitag zur Welt, und diesem Wochentag ist in Thailand die Farbe Himmelblau zugeordnet.

Kurzbiographie

Königin Sirikit wurde 1932 in Bangkok als Urenkelin des legendären König Chulalongkorn Rama V geboren. Ihr Vater war als Botschafter von Thailand in Frankreich, Dänemark und Großbritannien tätig. In Paris lernte sie 1947 ihren zukünftigen Ehemann, den 2016 verstorbenen König Bhumibol Rama IX, kennen.

Es war zunächst keine Liebe auf den ersten Blick

„Es war Hass auf den ersten Blick“, erinnerte sich Sirikit später an das erste Treffen 1947 in Paris. „Er wollte um vier kommen, kam aber erst um sieben. Er ließ mich warten und ewig den Knicks üben.“ Doch das sollte sich bald ändern. Als Prinz Bhumibol 1948 einen schweren Autounfall in der Schweiz hatte, besuchte Sirikit ihn täglich. Noch aus dem Krankenhaus heraus gab der Prinz bekannt, dass er den Rest seines Lebens mit der ebenso schönen wie klugen Sirikit verbringen wolle. Es folgte die Hochzeit im April 1950, eine Woche vor Bhumibols Krönung. Ihre Liebesgeschichte bezauberte jahrzehntelang die ganze Welt.

 

Koenigspaar-mit-Kindern

König Bhumibol und Königin Sirikit haben vier Kinder: Prinzessin Ubol Ratana (*1951), den amtierenden König Maha Vajiralongkorn (*1952), Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn (*1955) und Prinzessin Chulabhorn (*1957).

 

Zunächst feierte das Königspaar im europäischen Jetset und Sirikit war Stammkundin bei Pariser Luxusschneidern. Halb Europa lag der atemberaubend schönen, mandeläugigen Königin von Thailand zu Füßen.

Wohltätigkeit und soziales Engagement als höchstes Gut

Ende der 1960er zog das Paar sich vom Jetset zurück. Sirikit trug nun statt Pariser Haute Couture thailändische Seide und beide konzentrierten sich fortan auf die Entwicklung ihres Landes und auf die Etablierung soziale Projekte. Ihr Hauptaugenmerk legte die Königin auf den Schutz von Minderheiten und Flüchtlingen, die Erhaltung und Bewahrung des traditionellen Kunsthandwerkes und den Natur- und Artenschutz.

So gründete sie zum Beispiel 1976 die SUPPORT-Stiftung, welche ganz maßgeblich zur Schaffung neuer Arbeitsplätze im Norden Thailands beitrug. Bereits seit 1956 ist Königin Sirikit die Präsidentin des Thai Red Cross. Für die Einrichtung des Queen Sirikit Study Center of Wild Plants erhielt sie 1986 eine Auszeichnung vom World Wide Fund for Nature als führende Naturschützerin. Die UNESCO ehrte die Königin 1992 mit der Goldmedaille für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Königin Sirikit heute

Nach dem Tod von König Bhumibol 2016 bestieg Kronprinz Maha Vajiralongkorn als Rama X den Thron. Folglich ist Sirikit eigentlich nicht mehr die Königin von Thailand, sondern die Königsmutter. Jedoch wird sie vom Volk nach wie vor aus Liebe, Respekt und Anerkennung als seine Königin angesehen und verehrt.

Nach einem Schlaganfall im Jahr 2012 wurden die öffentlichen Auftritte der heute 86 jährigen Königin immer weniger. Seit den Begräbnisfeierlichkeiten für König Bhumibol hat man sie gar nicht mehr gesehen. Sirikit ist Mutter von vier Kindern, Großmutter von elf Enkelkindern und einem Urenkel.

 

Koenigin-Sirikit-Blume

Wir wünschen Ihrer Königlichen Hoheit Königin Sirikit alles Gute zum Geburtstag