Der Makha Bucha Tag ist ein hoher buddhistischer Feiertag und auch nationaler Feiertag in Thailand. Nach dem buddhistischen Kalender fällt dieser Tag auf den Vollmond des dritten Mondmonats (Pali: Magha), also Ende Februar oder Anfang März. Dieses Jahr ist es der 26. Februar 2021. An diesem Tag sind Ämter und Behörden geschlossen und der Verkauf von Alkohol ist verboten. 

Die Geschichte zum Feiertag 

Der Legende nach hat dieses Fest seinen Ursprung in einem spontanen Treffen von 1250 Mönchen, die unabhängig voneinander entschieden haben, Buddha im Bambushain nahe Rajagrha in Indien aufzusuchen. 

Buddha hat außerdem in seinem letzten Lebensjahr an diesem Tag verkündet, dass er innerhalb von drei Monaten sterben wird. 

In Thailand wird der Makha Bucha Tag auch “Tag des vierfachen Zusammentreffens” genannt, da die buddhistische Mönchsgemeinde (Sangha) sich zum ersten Mal zu einer Versammlung einfand, die diese vier Merkmale aufwies: 

  1. 1250 Mönche fanden sich ohne vorherige Einberufung ein. 
  2. alle Mönche waren erleuchtet 
  3. jeder der Mönche wurde von Buddha selbst ordiniert 
  4. geschah dies am Vollmondtag im Magha-Monat

Mönche

Buddha predigte der Versammlung die Patimokkha-Ermahnungen. Es geht darum, im Einklang mit den Anleitungen des Buddha zu leben: Verletze kein lebendes Wesen, rede nicht schlecht über Dritte, mäßige dich beim Essen, halte dich an die Tugendregeln, lebe in Abgeschiedenheit, bekenne dich zur hohen Geistesschulung. 

Im Königreich Siam wurde Makha Bucha wahrscheinlich 1851 zum ersten Mal gefeiert. König Mongkut (Rama IV) soll im Zuge der Gründung des Thammayut-Nikaya Ordens eine Makha Bucha Zeremonie im Wat Phra Sri Rattana Satsadaram (heute Wat Phra Kaeo) gefeiert haben. 

Wie Makha Bucha gefeiert wird 

Gläubige finden sich in den Tempeln ein um Gabenspenden an die Mönche zu übergeben und sich deren Predigten anzuhören. Nach Einbruch der Dunkelheit führen die Mönche Kerzenprozessionen an. Alle tragen die “Dreifache Opfergabe” mit sich: eine brennende Kerze, drei brennende Räucherstäbchen und frische Blumen. Dies soll an die “Drei Juwelen des Buddhismus” erinnern: Buddha, seine Lehre (Dharma) und die Mönchsgemeinschaft (Sangha). 

In Bangkok führt König Maha Vajiralongkorn im Wat Phra Kaeo die religiösen Zeremonien und die Prozession an. 

Am Gelände der Dhammakaya Foundation versammeln sich tausende Mönche und mehrere hunderttausend buddhistische Laien um gemeinsam mit Gästen aus der ganzen Welt zu Meditieren. 

dhammakaya-pagoda

Wer gerne dabei sein möchte, kann in den nächstgelegenen Tempel gehen. Oft wird aus Zusehen, auf Einladung der Mönche, Teilnehmen. Bitte achtet an hohen Feiertagen besonders auf korrekte Kleidung – Schultern und Knie müssen bei beiden Geschlechtern bedeckt sein, und auf ein gepflegtes Äußeres. 

Buddhisten achten an diesem Feiertag ganz besonders darauf, die fünf Tugenden einzuhalten: schade keinem Lebewesen, nimm nicht was dir nicht gehört, nimm Abstand von sexuellem Fehlverhalten, Lüge nicht, verzichte auf Alkohol und Drogen. 

Auch interessant 

Visakha Bucha 

Asanha Bucha und Khao Phansa